Donnerstag, 17. Oktober 2019

Einladung zur Herbstwanderung

Es ist trockenes und ab mittags sogar sonniges Wetter prognostiziert, daher findet am kommenden Samstag, den 19. Oktober, die fünfte Auflage der Herbstwanderung statt. Alle aktiven und passiven Läufer und Walker sowie Anhang sind herzlich eingeladen dabei zu sein.

Treffpunkt ist um 9:45 Uhr am Hauptbahnhof München, Gleis 31. Bitte seid pünktlich, denn wir werden mit Gruppentickets (MVV Gesamtraum) fahren und müssen uns vor Ort dementsprechend organisieren.

Um 9:59 fahren wir mit der Regionalbahn nach Starnberg. Von dort gehen wir durch die Maisinger Schlucht bis nach Maising. Dort gibt es Trinkpause im Gasthof Georg Ludwig. Dann geht es am Maisinger See vorbei über Aschering, Rothenfeld zum Kloster Andechs. Dort werden wir im Andechser Bräustüberl einkehren.
Es sind etwas mehr als 15km zu gehen. Als Gehzeit ohne Pausen veranschlage ich 4 Stunden.
Es besteht die Möglichkeit von Starnberg bis Maising mit dem Bus zu fahren, dort auf die Wanderer zu warten und so die Strecke auf etwa 10km zu verkürzen.
Bitte nehmt ausreichend zu trinken und vielleicht auch eine Kleinigkeit zum Essen mit, vor allem wenn es wieder erwarten doch sehr sonnig wird. Zwischen Maising und Andechs gibt es keine Möglichkeit zur Einkehr.

Vom Kloster aus fährt dann halbstündig ein Bus nach Herrsching und von dort fahren wir gemeinsam mit der S8 zurück bis zum Ostbahnhof.

Bitte beachtet, daß am Wochenende die S-Bahn Stammstrecke gesperrt ist, d.h. zum Beispiel, daß bei der Rückfahrt von Herrsching aus kein Ausstieg zwischen Pasing und Ostbahnhof möglich ist.

Caro und ich werden vorab Gruppentickets kaufen. Caro fährt ab Messestadt West mit der U2 um 9:17 Uhr los und hat Stand jetzt noch einen Platz frei. Ich fahre ab Richard-Strauss-Str. mit der U4 um 9:23 los und habe Stand jetzt noch 1 Platz frei. Wer noch mitfahren will, der melde sich bitte bei Caro oder mir, bzw. meldet sich in der WhatsApp Gruppe.


Dienstag, 15. Oktober 2019

Außenseitersieg beim Gerold Cup

Lange sah es beim Wettkampf um den Gerold Cup nach einem langweiligen Favoritensieg aus. Angelika konnte eine Führung herauslaufen, die die weiteren Läufer verteidigen bzw. ausbauen konnten.
Doch bei Kilometer 41 überschlugen sich die Ereignisse: Andi kam mit großem Vorsprung auf den letzten Kilometer, aber konnte nicht seine komplette Staffel in das Stadion führen, da ein Teammitglied nicht auffindbar war. Sofort legten die Staffeln 2 und 3 mit Verweis auf Art. 1 LTGG (Lauftreff Grundgesetz) Protest ein. Das zufällig anwesende Schiedsgericht kam in seiner unendlicher Weisheit zu dem Schluß, daß die Grundsätze des Lauftreffs „Niemand läuft alleine“ - „Niemand bleibt zurück“ zwar verletzt worden sind, aber die Zeit trotzdem gewertet wird. Allerdings wurde die Staffel „Favoritenbürde“ aus der Wertung des Gerold Cups genommen.

Jetzt war das Rennen ein Zweikampf zwischen Oldies und ÖkofeministInnen. Nach bangen Warten bog dann Caro mit windmühlenartigem Armeinsatz auf den letzten Kilometer ein und ließ mit ihrer Staffel zumindest an diesem Tag die anderen alt aussehen.
Mittlerweile hatte auch das verschollene Teammitglied der Staffel 1, Walter H. aus M., den Weg zu Kilometer 41 gefunden. Schon im Vorfeld war viel über diese Personalie spekuliert worden. Wie hatte es der rüstige Rentner geschafft sich in Staffel 1 zu mogeln, anstatt in seiner Alterskohorte mit Staffel 3 zu laufen? War er womöglich als U-Boot von Staffel 3 eingeschleust worden um den Sieg der Staffel 1 zu verhindern? Dagegen spricht klar seine Laufleistung …
Unstrittig ist hingegen, daß seine rechtzeitige Anwesenheit beim Staffeleinlauf durch ein Champagnerfrühstück mit einem Teamitglied der ÖkofemistInnen (Name ist der Redaktion bekannt) verhindert wurde.
Unklar bleibt, ob dieses Frühstück auf einer gemeinsamen Absprache zwecks Sieges der Staffel 2 beruhte, oder Teil eines perfiden Planes der Damen war.
Sachdienliche Hinweise werden vor und nach der Gymnastik am Dienstag angenommen.

Schnellste Staffel: Angelika, Walter, Frank und Andi in 4:13:04 Stunden.
Gerold Cup Gewinner: Angela, Dieter, Karin und Caro in 4:30:30 Stunden.
Silbermedaille Gerold Cup: Lia, Monika, Ute und Michaela in 4:33:23 Stunden.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Kampf der Giganten

Beim diesjährigen München Marathon treten erstmals drei Staffeln aus den Reihen des Lauftreffs an, die nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um den erstmals vergebenen Gerold Cup kämpfen.
Demnach erhält die schnellste Staffel das Privileg die Herbstwanderer mit Eierlikör und sonstigen regional üblichen Getränken zu versorgen.
Mit der Startnummer 7169 startet das Team „Favoritenbürde“ mit Angelika, Walter, Frank und Andi.
Als zweites Team mit der Nummer 7171  geht das Team „Radikale ÖkofeministInnnen“ mit Lia, Monika, Ute und Michaela an den Start.
Mit der Nummer 7170 tritt das Team „Oldies but Goldies“ mit Angela, Dieter, Karin und Caro an.
Alle Teams sollten gut am gelben Lauftreff-Shirt erkennbar sein.
Start für die Staffeln ist um 10:20 Uhr am Coubertinplatz.
An die Zuschauer und Unterstützer: bitte denkt an den geänderten Streckenplan. Der Halbmarathonpunkt liegt jetzt beim Chinesischen Turm; kurz vor dem Jahngelände erfolgt der letzte Staffelwechsel.
Das königlich bayrische Rollator Regiment ist bereit zum Einsatz

Freitag, 4. Oktober 2019

Helferaufruf München Marathon 2019

Der Verein sucht auch wieder dieses Jahr Helfer für den München Marathon. Die Helfer des Jahns werden auf Grund der Streckenänderung beim Marathon beim Chinesischen Turm eingesetzt werden. Dort beginnt in diesem Jahr der Halbmarathon.

Die Aufwandentschädigung beträgt €40,-.
Bei Interesse bitte in die an der Geschäftsstelle ausliegende Liste eintragen. 

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Unsere Aluhüte in Berlin


Gratulation an Caro, Steffi, Andi, Peter und Jörg für ihren Auftritt beim 46. Berlin Marathon. Finisher!

Montag, 26. August 2019

Ice in the sunshine

"Sis wieda Somma" - daher laufen wir morgen wie bereits angekündigt zur Eisdiele Il Gelato Italiano in der Ostpreußenstraße 25. Bitte nehmt daher etwas Kleingeld mit und geniesst die ausnahmsweise verkürzte Laufstrecke ....

Mittwoch, 7. August 2019

Neuer Treffpunkt während der Umbauphase

Der Jahn wird in absehbarer Zeit mit dem Neubau einer Dreifachturnhalle beginnen. Der bisherige Parkplatz wird durch eine Tiefgarage ersetzt und der Anbau bis zum Eingang in den Gastraum der ehemaligen Wirtschaft abgerissen.
Während dieser Umbauphase wird der Treffpunkt direkt am Eingang zum Denninger Anger hinter dem Vereinsgelände an den beiden Eichen sein.


Sobald der offizielle Baubeginn feststeht, werde ich das hier und in der Gruppe bekanntgeben.